Luzerner Kantonsrat


Von April 2008 bis Mai 2015 war ich Luzerner Kantonsrätin.

 

Zur Wahl 2007 bin ich ohne jegliche Ambitionen und als Polit-Neuling angetreten. Zu meiner grossen Überraschung landete ich im Wahlkreis Sursee auf dem ersten Ersatzplatz. Da mein Vorgänger ein Jahr nach den Wahlen zurücktrat, konnte ich 2008 auf seinen Sitz nachrücken. Bei den Wahlen vom 10. April 2011 wurde ich wiedergewählt.

 

Ende 2013 wurde ich von meiner Fraktion als Fraktionspräsidentin gewählt. Von Januar 2014 bis Mai 2015 übte ich dieses Amt aus und gehörte damit auch der Geschäftsleitung des Kantonsrats an.

 

Am 29. März 2015 verpasste ich die erneute Wiederwahl aufgrund eines Sitzverlustes im Wahlkreis Sursee.

 

Auf dieser Seite kannst du dich über meine Vorstösse im Kantonsparlament informieren. Weitere Informationen gibt es auf der Website des Kantons Luzern: www.lu.ch.


Vorstösse

Postulat über eine Frauenquote in Strategie- und Aufsichtsgremien der öffentlichen Hand

Namens der SP/JUSO-Fraktion verlangte ich in einem Postulat, dass der Regierungsrat sicherzustellen hat, dass in allen Strategie- und Aufsichtsgremien die in seiner Wahlbefugnis liegen, Frauen und Männer zu mindestens je 30 Prozent vertreten sind.


Anfrage "Maulkorb für die Hochschule Luzern?"

Die grundverschiedene Kommunikation der HSLU und der Uni Luzern im Abstimmungskampf warf Fragen auf. Zudem wollte ich vom Regierungsrat wissen, wie die Wirtschaftsfakultät genau umgesetzt werden soll. Postulat und Antwort.


Postulat über eine Entlastung der Familien bei der Umsetzung des Projekts Pegasus

Der Kantonsrat hat entschieden, an den kantonalen Schulen w-lan einzurichten. Der Unterricht soll in Zukunft vermehrt am eigenen Laptop stattfinden. Ich verlange in diesem Postulat die Entlastung von einkommensschwachen Familien beim Kauf der Laptops.


Anfrage über die Gebührenerhöhungen im Kanton Luzern

Immer wieder wurden bei Sparpaketen auch Gebühren erhöht. Ich verlange vom Regierungsrat Auskunft über das Ausmass und die Auswirkungen dieser Gebührenerhöhungen. Der Vorstoss ist hier zu finden, die ausführliche Antwort hier.


Anfrage über die geplante Befestigung und die Änderung des Betriebsreglements des Flugfeldes Beromünster

Ich stellte dem Regierungsrat Fragen zur Befestigung des Flugfeldes Beromünster, welche nun glücklicherweise dank dem politischen Druck vom Tisch ist.

Die Anfrage ist hier zu finden, die Antwort des Regierungsrates hier.


Motion über die Schaffung eines kantonalen Jugendparlaments

Nach mehrjähriger Zusammenarbeit mit einer Gruppe jugendlicher InitiantInnen reichte ich eine Motion zur Schaffung eines kantonalen Jugendparlaments ein. Nach intensiver Diskussion (hier das Ratsprotokoll) stimmte der Kantonsrat - entgegen dem Willen der Regierung - mit 78:35 Stimmen der Motion zu!

 

Hier der Motionstext und die Antwort des Regierungsrates.


Anfrage über die geplante Wirtschaftsfakultät an der Universität Luzern

Die geplante Wirtschaftsfakultät und deren Finanzierung gaben Anlass zu Fragen.

Anfrage und Antwort auf der Website des Kantons Luzern.


Motion zur Suizidprävention

Mit meiner Motion wollte ich die Suizidprävention im Kanton Luzern ausbauen. Leider wird dieses Thema immer noch stark stigmatisiert.

Die Motion wurde teilweise als Postulat überwiesen. Du findest sie hier.

Antwort des Regierungsrates: hier klicken.


Anfrage zur St. Josef-Schule der Pius X-Bruderschaft

Die Pius-Bruderschaft betreibt in Littau eine Primarschule. Ich stellte dem Regierungsrat Fragen dazu: hier klicken.

Die Antworten dazu findest du hier.


Postulat zum Angebot und den Tarifen der Nachtbusse

Das Angebot und die Tarif (insbesondere für Abo-InhaberInnen) der Nachtbusse sollen verbessert werden. Das Postulat findest du hier.

Der Kantonsrat stimmte meinem Postulat zu.

Die Antwort des Regierungsrates findest du hier.


Postulat über den Verzicht auf die Sparmassnahmen bei Uni/HSLU/PHZ

Im Rahmen der Spardebatte im Frühling 2010, bei der ein 35-Millionen-Sparpaket beschlossen wurde, bekämpfte ich die Sparmassnahmen bei den tertiären Bildungsinstitutionen.

Wie zu erwarten war, lehnten die Bürgerlichen das Postulat ab & beschlossen gravierende Sparmassnahmen für die Uni, die Hochschule Luzern und die PHZ.

 

Das Postulat findest du hier, die Antwort der Regierung hier.